Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Software jobstaGO

Version 1.0, Stand 2. November 2017

1. Präambel

Die jobsta OG, FN 407604 v, HG Wien, (im Folgenden „jobsta“) entwickelt, vertreibt und verwaltet mit der Software jobstaGO eine Webanwendung zur schnellen, sicheren und automatisierten Verrechnung von Arbeitszeiten und Pauschalen für Projekte oder Dienstleistungen.

Diese AGB regeln die Rechte und Pflichten zwischen jobsta und Kunden von jobstaGO (im Folgenden „Kunde“). Kunden von jobstaGO sind Unternehmen im Sinne des § 1 Abs 2 KSchG.

2. Geltungsbereich

2.1 Diese AGB regeln die Geschäftsbeziehung zwischen jobsta und Kunden sowohl auf entgeltlicher wie auch auf unentgeltlicher Basis (wie beispielsweise im Zuge von Testphasen). Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil. AGB des Kunden widerspricht jobsta hiermit ausdrücklich. Mit der Inanspruchnahme von Leistungen von jobsta akzeptiert der Kunde die gegenständlichen AGB.

2.2 Ergänzend zu diesen AGB gelten die aktuellen Paketpreise von jobstaGO (abrufbar unter https://jobstago.com), sowie sonstige allenfalls individuelle Vereinbarungen und Vertragsbestimmungen in schriftlicher Form.

3. Leistungen von jobsta

3.1 jobsta stellt dem Kunden für die Dauer der Geschäftsbeziehung eine individuelle Applikation von jobstaGO zur Nutzung über das Internet zur Verfügung. jobstaGO wird dafür auf einer von jobsta bereit gestellten Server-Umgebung mit Standort in Österreich betriebsbereit gestellt und ist über eine dem Kunden zugewiesene Domain erreichbar. Alle Datenübertragungen sind SSL verschlüsselt.

3.2 jobsta übernimmt die technische Wartung und das Monitoring von jobstaGO. Der Kunde profitiert von laufender Weiterentwicklung von jobstaGO und anerkennt im Gegenzug, dass temporär Wartungszeiten im Zuge von Updates und Upgrades auftreten können.

3.3. jobsta trifft im Rahmen der technischen Möglichkeiten geeignete Vorkehrungen gegen Datenverlust und zur Verhinderung unbefugter Zugriffe von außen durch regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen, sowie aktuelle Server- und Softwarekomponenten.

3.4 jobsta stellt die vollständige, regelmäßige und verschlüsselte Archivierung aller Daten für die Dauer der Geschäftsbeziehung sicher.

3.5 jobsta erbringt zusätzliche Leistungen (Beratungsleistungen, individuelle Anpassungen und Erweiterungen von jobstaGO) gemäß individueller Vereinbarungen mit dem Kunden. Für zusätzliche Leistungen gilt die aktuelle Preisliste von jobsta (anzufragen unter info@jobsta.at).

4. Nutzungsrechte

4.1 Das Urheberrecht und alle sonstigen Leistungsschutzrechte an jobstaGO stehen ausschließlich jobsta zu. Soweit Dritten Rechte zustehen, hat jobsta entsprechende Verwertungsrechte.

4.2 jobsta räumt dem Kunden sowie den von diesem angelegten Nutzern während der Dauer der Geschäftsbeziehung ein nicht ausschließliches Recht zur Nutzung von jobstaGO ein. Die Software wird lizenziert, nicht verkauft.

4.3 Der Kunde verpflichtet sich, jobstaGO ausschließlich für eigene Zwecke und nicht missbräuchlich zu verwenden. Der Kunde darf jobstaGO weder an Dritte lizenzieren, verleihen oder anderweitig übertragen, noch eine Unterlizenz dafür verteilen.

4.4 Der Kunde verpflichtet sich, keine technischen Einrichtungen, Software oder sonstige Daten zu verwenden, die zu einer Beeinträchtigung von jobstaGO führen könnten.

4.5 Der Kunde ist selbst für die Eingabe und Pflege seiner zur Nutzung von jobstaGO erforderlichen Daten und Informationen verantwortlich.

5. Datenspeicher

5.1 jobstaGO überlässt dem Kunden einen definierten Speicherplatz für Dokumente, die innerhalb von jobstaGO abgelegt werden. Eingegebene Daten oder über jobstaGO erstellte Dokumente (z.B. Kunden- und Mitarbeiterdaten, Leistungsprotokolle, Rechnungen, Statistiken usw.) sind davon unabhängig und unterliegen keiner Beschränkung. Der Kunde kann innerhalb von jobstaGO den aktuell genutzten Speicherplatz abfragen. Sofern der Speicherplatz nicht ausreichen sollte und der Kunde nicht weiteren Speicherplatz gegen Entgelt bestellt, können Dokumente, die den vorhandenen Speicherplatz übersteigen, nicht mehr gespeichert werden.

5.2 Der Kunde verpflichtet sich, jobstaGO nur im Einklang mit diesen AGB zu verwenden und den bereitgestellten Dienst bzw. Speicherplatz insbesondere nicht zur Speicherung gesetzeswidriger Inhalte zu verwenden.

5.3 Der Kunde ist alleinberechtigt an den von ihm innerhalb von jobstaGO verwalteten Daten. Er kann von jobsta für die Dauer der Geschäftsbeziehung jederzeit die Herausgabe einzelner oder sämtlicher Daten verlangen (Export der Daten im CSV Format, Export der Dokumente). Die Herausgabe erfolgt nach Wahl des Kunden entweder durch Übergabe von Datenträgern oder durch Bereitstellung zum Download über das Internet. Die Kosten für die Bereitstellung der Daten werden dem Kunden nach Aufwand verrechnet.

6. Support

6.1 jobsta übernimmt den Second-Level Support für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Administratoren des Kunden gelten als primäre Ansprechpersonen bei Nutzern von jobstaGO. jobsta unterstützt Administratoren bei Fragen oder Klärungsbedarf per E-Mail. Anfragen werden so rasch wie möglich nach Einlagen der Frage beantwortet. Für Kunden im Leistungspaket Enterprise bietet jobsta zusätzlichen Telefonsupport mit einer maximalen Reaktionszeit von 48 Stunden an Werktagen.

7. Verfügbarkeit

7.1 jobsta ermöglicht die Nutzung von jobstaGO an 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Temporäre Wartungszeiten im Zuge von Updates und Upgrades, die für einen ordnungsgemäßen oder verbesserten Betrieb erforderlich sind, sowie Maßnahmen, die der Feststellung und Behebung von Funktionsstörungen dienen, werden nur dann zu einer vorübergehenden Unterbrechung oder Beeinträchtigung der Erreichbarkeit führen, wenn dies aus technischen oder organisatorischen Gründen nicht anders möglich ist. Über geplante Wartungsarbeiten informiert jobsta den Kunden jedenfalls rechtzeitig.

7.2 Der Kunde verpflichtet sich, jobsta unentgeltlich bei der Behebung von Leistungsstörungen behilflich zu sein. Der Kunde wird jobsta über mögliche Leistungsstörungen unverzüglich in Kenntnis setzen, damit eine Behebung möglichst zeitnah durchgeführt werden kann.

8. Datenschutz

8.1 jobsta verpflichtet sich, über alle ihr im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Erfüllung dieses Vertrages zur Kenntnis gelangten vertraulichen Vorgänge, insbesondere Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Kunden, Stillschweigen zu bewahren und diese Informationen ohne Ermächtigung des Kunden nicht an Dritte weiterzugeben. Die Tatsache, dass zwischen jobsta und dem Kunden eine Geschäftsbeziehung besteht, ist keine vertrauliche Information.

8.2 jobsta und der Kunde verpflichten sich und ihre Mitarbeiter zur vertraulichen Behandlung aller im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten oder noch zu erlangenden und als vertraulich bezeichneten oder anzusehenden Informationen. Die Verpflichtung gilt nach Beendigung des Vertrages fort.

8.3 Der Kunde ist datenschutzrechtlich allein verantwortlich für die eingegebenen Daten. jobsta kontrolliert die eingegebenen Daten nicht auf ihre rechtliche Zulässigkeit.

8.4 Soweit der Kunde personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt, verpflichtet er sich zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen und stellt im Falle eines Verstoßes jobsta von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei.

8.5 Der Kunde verpflichtet sich, bei der Eingabe und dem Abruf von Daten und Informationen, gesetzliche und behördliche Vorschriften, insbesondere des Datenschutzrechts und des Strafrechts einzuhalten und keine Rechte Dritter zu verletzen.

8.6 jobsta trifft im Rahmen der technischen Möglichkeiten geeignete Vorkehrungen gegen Datenverlust und zur Verhinderung unbefugter Zugriffe von außen. Der Kunde ist seinerseits für den Schutz vor unbefugten Zugriffen verantwortlich, indem Mitarbeiter mit Nutzerzugang hinsichtlich Passwortsicherheit und -weitergabe, Vorgaben aktueller Datenschutzgesetze und -richtlinien sowie Risiken im Umgang mit Webapplikationen auf privaten und öffentlichen Geräten geschult werden.

8.7 jobsta ist berechtigt, Name und Logo des Kunden auf den eigenen Internetseiten als Referenzangabe aufzunehmen. jobsta stimmt die Verwendung des Kundenlogos vor der Veröffentlichung mit dem Kunden ab. Der Kunde ist berechtigt, diese Zustimmung jederzeit zu widerrufen.

9. Vertragslaufzeit und Kündigung

9.1 Der Kunde hat nach Freischaltung die Möglichkeit, jobstaGO 30 Tage kostenlos zu testen. Zahlungspflichtige Verträge zwischen jobsta und dem Kunden werden – sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart – unbefristet abgeschlossen. Derzeit besteht für Kunden die Möglichkeit, zwischen monatlichem und jährlichem Abo zu wählen.

9.2 Das monatliche Abo wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann von beiden Parteien unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist jeweils per Ende Monat gekündigt werden.

9.3 Das jährliche Abo wird für die Zeitdauer von einem Jahr abgeschlossen. Sofern keiner der beiden Parteien nicht spätestens 30 Tage vor Ablauf der Jahresfrist kündigt, verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch um ein weiteres Jahr.

9.4 Form der Kündigung: Die Kündigung muss schriftlich per E-Mail erfolgen. Die Angabe von Gründen ist nicht erforderlich.

9.5 Eine außerordentliche Kündigung durch jobsta mit sofortiger Wirkung – diesfalls stehen dem Kunden keine Ansprüche gegen jobsta zu – ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Der Kunde befindet sich in Zahlungsverzug im Ausmaß von 30 Tagen und wurde unter Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen unter Androhung der Vertragsauflösung erfolglos gemahnt
  • Es besteht der begründete Verdacht, dass Leistungen (auch durch Dritte) missbräuchlich verwendet werden und trotz Aufforderung keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden

9.6 Nach Kündigung des Vertrags kann der Kunde noch während 2 Wochen ab Beendigung des Vertrags die Herausgabe einzelner oder sämtlicher Daten gemäß den Bestimmungen in Ziff. 5.3 verlangen.

9.7 jobsta verpflichtet sich, ein Monat nach Beendigung des Vertrages sämtliche Daten des Kunden zu löschen, insbesondere auch die der Nutzer sowie die von diesen eingegebenen Daten.

10. Entgelt

10.1 Der Kunde verpflichtet sich, an jobsta das gemäß des gewählten Leistungspakets und Abos vereinbarte Entgelt zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer nach vorhergehender Rechnungslegung per E-Mail durch jobsta zu bezahlen.

10.2 Der Kunde wählt mit der Abolaufzeit zwischen monatlicher und jährlicher Verrechnung. Die Verrechnung erfolgt jeweils im Vorhinein.

10.3 Sämtliche Beträge verstehen sich (sofern nicht anders angegeben) jeweils exklusive der aktuell anwendbaren Umsatzsteuer.

10.4 Bei jährlicher Zahlung wird ein Rabatt von 3% auf die monatlichen Kosten gewährt.

10.5 jobsta ist berechtigt, eine angemessene Anpassung der Entgelte und Leistungsinhalte vorzunehmen und wird den Kunden darüber rechtzeitig, zumindest aber 1 Monat im Voraus, informieren. Gründe für eine Leistungsänderung sind insbesondere der technische Fortschritt und die Weiterentwicklung der Software. Will der Auftraggeber den Vertrag nicht zu den geänderten Tarifen fortführen, ist er zur außerordentlichen Kündigung mit einer Frist von 14 Tagen zum Änderungszeitpunkt berechtigt.

10.6 Der Kunde kann jederzeit das Paket ändern. Ein Paketupgrade wird sofort wirksam, wobei die Vertragslaufzeit unverändert bleibt, es aber zu einer entsprechend des gewählten Abrechnungsmodells anteilsmäßigen Nachverrechnung kommt. Ein Downgrade auf ein kleineres Paket hingegen wird zum Ende der gültigen Vertragslaufzeit des bestehenden Leistungspakets wirksam.

10.7 Der Kunde kann jederzeit und unabhängig vom gewählten Paket und Abo zusätzlichen Speicherplatz bestellen.

11. Gewährleistung / Haftung

11.1 jobsta gewährleistet, dass die Software jobstaGO den anerkannten Regeln der Technik entspricht sowie nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Gebrauch aufheben oder mindern. Eine unerhebliche Minderung der Nutzungsmöglichkeit bleibt außer Betracht.

11.2 jobsta haftet nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, bei Personenschäden auch bei leichter Fahrlässigkeit.

11.3 jobsta haftet nicht für Schäden an Endgeräten des Kunden, Drittschäden oder mittelbare Schäden wie etwa Verdienstentgang bzw. entgangenem Gewinn. Die Endgeräte des Kunden, geeignete Systemsoftware (Webbrowser) und die Internetverbindung sind nicht Leistungsgegenstand von jobstaGO. jobsta haftet nicht für Schäden und Mängel, die nicht in ihrem Machtbereich liegen (insbesondere Störung der öffentlichen Kommunikationsnetze, mangelnde Systemvoraussetzungen, höhere Gewalt,…).

11.4 jobsta haftet nicht für Schäden und Mängel durch Änderungen der Systemeinstellungen oder Anwendungsfehler.

11.5 Der Kunde verpflichtet sich, jobsta von allen Ansprüchen Dritter, die auf den von ihm gespeicherten Daten beruhen, freizustellen und jobsta sämtliche Kosten zu ersetzen, die dem Unternehmen durch möglicher Rechtsverletzungen entstehen.

12. Sonstige Bestimmungen

12.1 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen der gegenständlichen AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine sinngemäße gültige Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel am nächsten kommt.

12.2 Es gilt ausschließlich österreichisches Recht, auch dann, wenn die Anwendung des Produktes im Ausland erfolgt oder jeglicher anderer Bezug zum Ausland hergestellt wird.

12.3 Für eventuelle Streitigkeiten gilt ausschließlich die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes Wien als vereinbart. Erfüllungsort ist ebenso Wien.